Aktions­programm Kommune

Frauen in die Politik!

Das Aktionsprogramm Kommune – Frauen in die Politik

Frauen in die Politik! Das ist das Ziel des Aktionsprogramms Kommune.

Denn insbesondere in der Kommunalpolitik entscheiden noch immer viel zu wenig Frauen über die Geschicke ihrer Gemeinde, ihrer Stadt oder ihres Landkreises. Dabei sind für die Entwicklung zukunftsfähiger Kommunalpolitik auch insbesondere die Sichtweisen, Erfahrungen und Kompetenzen von Frauen gefragt. Genau das haben wir uns zum Ziel gemacht und wollen im Landkreis Waldshut mehr Frauen in Rathäuser, Landratsämter und kommunale Vertretungen bringen. Daher beteiligen wir uns am überregionalen und überparteilichen Aktionsprogramm Kommune.

Das Programm wird von der EAF Berlin in Kooperation mit dem Deutschen LandFrauenverband e.V. durchgeführt und durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Die drei kommunalen Spitzenverbände – der Deutsche Landkreistag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, der Deutsche Städtetag – und die Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen unterstützen es.

www.frauen-in-die-politik.com

Der Landkreis Waldshut gehört zu den zehn Regionen und Kreisen in der Bundesrepublik, die für das „Aktionsprogramm Kommune – Mehr Frauen in die Politik“ ausgewählt wurden.

 

Das Aktionsprogramm setzt sich aus vier Modulen zusammen

(Bitte Puzzleteile anklicken)

 

Veranstaltungen & Workshops werden demnächst befüllt, wenn diese fest stehen.

Mentoring

Ein Modul ist das Mentoring-Programm. Es richtet sich an politisch interessierte Frauen, die sich vorstellen könnten, sich für ein Mandat aufstellen zu lassen. Das Programm will sie auf ihrem Weg in die Politik unterstützen und stärken. Derzeit läuft die Bewerbungsphase für das Mentoring-Programm.

Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

Das Programm bietet die Möglichkeit der Begleitung durch eine erfahrene Politikerin oder einen erfahrenen Politiker. Diese Mentorinnen und Mentoren stehen ihrer Mentee für Fragen zur Seite, begleiten und unterstützen sie durch ihre Erfahrungen und Kontakte, erläutern informelle und formelle Spielregeln, Rahmenbedingungen und Vorgaben. Sie machen Mut, sich politisch zu engagieren und selbstbewusst in den Routinen der Politik zu bewegen.

 Machen Sie mit! Werden Sie Teil eines überparteilichen Netzwerks engagierter Frauen!

Informations-Flyer
 

  Flyer (Webversion)

Flyer (Druckversion)

 

Häufige Fragen

Wie mache ich eine gemeinsame Bewerbung als Tandem?

Wenn sich Personen direkt als Tandem bewerben wollen, müssen sich beide auf der Plattform ( https://www.frauen-in-die-politik.com/mentoring ) registrieren und im entsprechenden Fragebogen den Namen der Tandempartner*in angeben. Diese beiden werden dann einander zugeordnet und müssen den restlichen Fragebogen nicht weiter ausfüllen.

Gibt es eine Altersbegrenzung?

Es gibt keine Altersbegrenzung zur Teilnahme nach oben, nach unten sollte sie sich am Alter der Bewerberinnen zum Zeitpunkt der nächsten relevanten Wahlen ausrichten.

Können Mentees mit Mandat auch mitmachen?

Auch amtierende/frisch ins Amt gewählte Frauen können als Mentees teilnehmen.

Wie sieht es mit unterrepräsentierten Gruppen aus?

Es ist wünschenswert, auch Frauengruppen, die in der Politik und Öffentlichkeit unterrepräsentiert sind (z. B. Frauen mit Migrationsbiografie, mit Behinderung, ohne Hochschulabschluss, etc.), anzusprechen und zu ermutigen, z. B. über Vereine oder Treffpunkte, soziale Einrichtungen, etc.

Können Männer als Mentoren mitmachen?

Im Fragebogen werden Mentees gefragt, ob auch ein Mann als Mentor für sie in Frage kommt. Wenn ein Mann als Mentor nicht erwünscht ist, wird kein Mann mit der Person gematcht.

Wie hoch ist der Zeitaufwand?

Die EAF empfiehlt grundsätzlich Treffen ca. alle sechs Wochen bzw. einen Aufwand von ein bis zwei Stunden im Monat sowie die Veranstaltungsteilnahme.

Bürgermeisterinnen

Ein zweites Modul richtet sich an amtierende Bürgermeisterinnen, Bürgermeisterstellvertreterinnen, Dezernentinnen sowie Beigeordnete und zielt darauf ab, sie im Amt zu unterstützen und parteiübergreifend miteinander zu vernetzen. Es dient dem Erfahrungsaustausch, sowie zur gegenseitigen Unterstützung und Bewältigung von Herausforderungen. Zugleich sind die Bürgermeisterinnen auch Vorbilder für an einer Kandidatur interessierten Frauen und aktuell Kandidierenden.

Ein Frauenkongress „Bürgermeisterin – Aus Überzeugung!“ findet am 13. September 2022 satt. Siehe Flyer (PDF).

Demokratiewerkstatt

Ein weiteres Modul des Aktionsprogramms ist die Demokratiewerkstatt. Die Werkstattgespräche haben zum Ziel, Frauen die ein kommunalpolitisches Interesse haben oder bereits Mandatsträgerinnen sind, zu vernetzen und zur Mandatsübernahme zu motivieren. Gemeinsam werden Engagement hemmende Faktoren identifiziert und Lösungen erarbeitet.

 

Ziele:

  1. Sichtbarkeit von Frauen erhöhen
    Interesse, Motivation, Mut, Vorbilder, Erfahrungen und Netzwerke, sicheres Auftreten, Selbstmarketing
  2. Gute Rahmenbedingungen schaffen
    Familienfreundliche Arbeits- und Sitzungskultur, strukturelle Benachteiligung, Nominierungspraxen & Wahlrecht, Problembewusstsein & Veränderungswille
  3. Demokratie stärken
    Umgang mit Anfeindungen & Diskriminierung, Argumentationstraining, Netzwerke & Bündnisse

Die Durchführung der Werkstattgespräche im Landkreis Waldshut wird im Herbst 2022 stattfinden und rechtzeitig in den Medien veröffentlicht werden.

Aktueller Terminplan

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Hier haben Sie noch die Möglichkeit sich in unsere E-Mail-Verteiler einzutragen. Sie werden dann zeitnah über neue Veranstaltungen und Angebote aus diesem Aktionsprogramm informiert.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .